Kulturserver NRW
 
  •  
zurück

Ostwestfalen-Lippe370

OstWestfalenLippe ist eine Kulturlandschaft mit eigenem Charakter. Hier
verbinden sich lebendig gewordene Vergangenheit und Gegenwart, Europa und
die Welt. Die Region bietet bürgerliche Hochkultur und eine Szene, das
wiederentdeckte Erbe adliger Geselligkeit und der mittelalterlichen
Kulturstätten der Klöster.

Auf kulturellen Landpartien lässt sich der kulturhistorische Reichtum der
Region bestens kennenlernen. Alljährlich lädt das sommerliche Projekt
Garten_Landschaft OstWestfalenLippe zu Lesungen namhafter Schauspielerinnen
und Schriftsteller auf Schlösser ein, hochrangige Ensembles musizieren dazu.
Historische Parks und Gärten im Netzwerk europäischer Gartenrouten werden
restauriert und neu zugänglich gemacht. Künstler von internationaler
Bedeutung illuminieren ausgewählte Parkanlagen mit Rauminszenierungen. So
hat schon der schrille Künstlerstar Jonathan Meese das Kloster Willebadessen
zum düsteren Schloss Moosham, zur mystischen Geburtsstätte einer neuen
Menschheit umgestaltet.

In OstWestfalenLippe bleiben die Epochen der Geschichte durch eine Vielzahl
von Museen in Erinnerung. Der katholische Süden der Region, das Hochstift
Paderborn, bewahrt mit seinen Klöstern die Wiege der mitteleuropäischen
Kultur. Kloster Corvey in Höxter mit seinem gewaltigen Westwerk, auf dem Weg
zum Weltkulturerbe, bildete einst ein Bollwerk der Christenheit gegen den
Osten, im ehemaligen Kloster Dalheim wurde das europaweit erste Museum für
Klosterkultur eröffnet.

Die Neuzeit hinterließ in der Region baugeschichtlich bedeutende Spuren der
Weserrenaissance. Schloss Neuhaus in Paderborn ist ein prächtiges Beispiel
dafür, im Lemgoer Schloss Brake wurde das Weserrenaissance-Museum
eingerichtet. Preußen brachte vom Nordosten her dem Landstrich die Moderne
in Staat und Verwaltung, sachgerecht ist das Preußen-Museum NRW in Minden in
einer historischen Kaserne untergebracht. Die Geschichte unserer
fortgeschrittensten Technologie wird kurioserweise im Bannkreis eines
Bischofssitzes erzählt; Paderborn beherbergt mit dem Heinz Nixdorf
MuseumsForum das größte Computermuseum der Welt.

Ohne Geschichte wäre eine Kulturlandschaft ohne Substanz, ohne Gegenwart
wäre sie öde. Die Kunst der Moderne besitzt in OstWestfalenLippe zwei
Schaustücke der Weltarchitektur: die Bielefelder Kunsthalle von Philip
Johnson, seit kurzem das MARTa in Herford von Frank Gehry. Die Ausstellungen
spannen den Bogen von der Klassischen Moderne bis zu provokanten
Kunstpositionen heute, wobei das MARTa Grenzgänge in die angewandte Kunst
unternimmt, die unseren Lebensstil bestimmt: Design und Produktgestaltung.

Bürgerliche Hochkultur kristallisiert sich seit jeher in der Musik. Das
Musiktheater der Welt erhält in Gütersloh Stimme, wo die Bertelsmann
Stiftung alle zwei Jahre einen einmaligen Sänger-Wettbewerb ausrichtet. Die
Bielefelder Philharmoniker und die Nordwestdeutsche Philharmonie (NWD) mit
Sitz in Herford veranstalten Konzertreihen klassischer Musik.
OstWestfalenLippe insgesamt ist eine klingende Region. Seit Jahrzehnten
pflegen die Haller Bachtage, die Corveyer Musikwochen und die Lemgoer
Internationalen Orgeltage ein teils geistliches, stets hochkarätiges
Musikprogramm.

Die darstellende Kunst – Schauspiel und Musiktheater – spielt auf den Bühnen
in Bielefeld, Paderborn und Detmold. Längst hat sich die Region zu einem
Zentrum des Tanzes, nicht nur mit der Tanzsparte des Bielefelder Theaters,
entwickelt. Einen Ankerpunkt für weltweit bekannte Tanztheater-Ensembles
bildet das alljährliche Tanzfestival Bielefeld mit einem Workshop- und
Performance-Programm, 2008 erweitert um die neue Initiative Tanz OWL, für
das nun mehrere Städte in Ostwestfalen-Lippe kooperieren.

Und dann hat OstWestfalenLippe eine Szene. Jazz hört man dort, wo man's
erwartet, zum Beispiel unter Tage im engen Bunker in Bielefeld.
Internationalen Zuschnitt beweist auch das Angebot des traditionsreichen
Weltnacht-Festivals, das Weltmusik von allen Kontinenten präsentiert. Das
freie Theater besitzt mit dem Theaterlabor in Bielefeld eine international
renommierte Truppe, die ebenfalls kosmopolitische Theatertreffen
organisiert. Das älteste deutsche Amateur-Kabarett, die Mindener Stichlinge,
ist in der Region zu Hause. Kabarettisten aller Couleur finden in
Ostwestfalen-Lippe ein besonders treues Publikum, in Bünde zum Beispiel, wo
es namhaften „Scharfrichtern der Nation" als Preis symbolisch eine Zigarre
verpasst. Und um den Pop-Nachwuchs der Region kümmert sich in Herford die
Rock-Akademie.

OstWestfalenLippe hat Kultur in Spitze und Breite. Die Region bietet viele
Chancen, um kulturelle Kompetenz zu erwerben und zu erweitern, eine
Schlüsselfähigkeit für Lebensgestaltung und berufliches Fortkommen. Ein
Programm zur Vernetzung von Initiativen kultureller Bildung wird auch durch
das Kulturbüro der OWL Marketing GmbH verstärkt entwickelt.372


 

OWL Kulturbüro
Jahnplatz 5
33602 Bielefeld

Ansprechpartnerin:
Antje Nöhren
Tel.: 0521 9 67 33 17
info@owl-kulturbuero.de

Kontakt:
Bezirksregierung Detmold
Leopoldstraße 15
32756 Detmold

Ansprechpartner:
Walter Neuling
Dez. 48.2 Kunst und Kulturpflege, öffentliche Bibliotheken und Weiterbildung
Tel.: 05231 71 4802
walter.neuling@brdt.nrw.de

Joachim Volkmer
Tel.: 05231 714852
joachim.volkmer@brdt.nrw.de317