Kulturserver NRW
 
  •  

Videothek im Kulturserver NRW143

(c) 1999
(c) 1999
(c) 1999
Die Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro Anzellotti
Deutschland 1999, Feature film, Music film | Arts, Music, Culture, FLV, FLV-Stream, MP4, HTML5 (WEBM), 45:00'
Director: Uli Aumüller | Camera: Christopher Rowe, Günther Uttendorfer | Sound: Jan Wichers | Composer: Luciano Berio, Vinko Globokar, Salvatore Sciarrino
Production Company: inpetto filmproduktion
Teaser
Portrait des Akkordeonspielers Teodoro Anzellotti

Synopsis
45 Minuten Film nur über ein Akkordeon, ist das nicht ein bisschen langweilig?
Nein, wir haben knapp 2 Wochen an diesem Film gedreht, und wir haben jeden Tag etwas neues entdeckt. Von Langweile keine Spur. Was zum einem an dem Instrument selber liegt, seinem unglaublichen Klangreichtum, seiner Aura, seinem Atem. Wir haben uns so ein Akkordeon komplett auseinander bauen lassen, welche verschachtelte komplexe Mechanik da drinnen die Töne hervorruft, die alle Leute Lügen straft, die im Akkordeon „nur“ ein Volksinstrument sehen.
Zum anderen liegt das natürlich an dem Akkordeonisten: Teodoro Anzellotti ist einfach zur Zeit weltweit der beste, virtuoseste, avancierteste Akkordeonspieler, den es gibt. Und noch immer nicht mit sich zufrieden. Er hat mit der Bandbreite seines Könnens und seines Ehrgeizes, muss man sagen, das Akkordeon aus dem Mief der Vereine und der Ecke des Tangos herausgeholt, und es zu dem gemacht, was es heute ist: ein ausgereiftes, hochflexibles und sensibles Solokonzertinstrument für vor allem zeitgenössische Musik, für das in letzter Zeit aus diesem Grund bei weitem mehr neue Literatur komponiert wurde als für jedes andere Instrument. Von daher war es längst überfällig, einen Film darüber zu machen: Über Anzellotti und über sein Akkordeon.
Und warum habt ihr den Film in Italien gedreht? Anzellotti lebt doch in der Nähe von Freiburg!
Ganz einfach, zum einen ist Anzellotti gebürtiger Italiener, kennt viele Leute dort, ist dort sozusagen unter Freunden, was dem Film eine sehr herzliche Atmosphäre gegeben hat. Es wird viel gelacht, es werden viele Scherze gemacht - und obwohl es während der Dreharbeiten fast die ganze Zeit geregnet hat, spürt man einfach dieses andere Licht, das Italien vor allen anderen Ländern auszeichnet.
Zum anderen gibt es in Italien die schönsten Theatersäle der Welt, in denen auch die Konzerte stattfinden, die wir aufgezeichnet haben. Kein Photograph, kein Filmemacher würde freiwillig auf diese herrlichen Motive verzichten, in denen auch diese Musik aufblüht in einer Leichtigkeit, die sich weit entfernt von der strohtrocknen oder besser bierernsten Haltung, mit der in Deutschland gerade Neue Musik betrieben wird. Wir haben in Macerata gedreht, einer „Zwei-Drittel-Scala“ und Panicale in der Nähe von Perugia. Dort gibt es eine Miniscala für gerade mal 100 Zuschauer. Ich habe so etwas noch nie gesehen.
Wir wollten einen Film - vielleicht ist das eine deutsche Eigenschaft - der von Anfang an bis zum Ende immer bei der Sache bleibt, der aber trotzdem einen gewissen Charme hat, so dass man immer wieder lachen kann, und sieht, dass die Leute dort auch über sich selbst lachen können. Und das, obwohl eigentlich das Thema des Films die zeitgenössische Musik für das Akkordeon ist, Piazzola, Globokar, Sciarrino, Berio und ein Satie ist auch dabei, also ernste heutige Musik, von der viele Leute behaupten, dass sie furchtbar klingt und außerdem könne man sie nicht verstehen. Man muss auch nicht alles verstehen, wenn man diese Musik hört. Das, was man verstehen muss, vermittelt der Film auf eine heitere, selbstverständliche Art und Weise. Dabei haben uns die Komponisten, die selbst zu den Dreharbeiten kamen, sehr viel geholfen, und natürlich Teodoro Anzellotti, der uns erzählt, wie er von früher Kindheit an eigentlich besessen ist von diesem Instrument. Wie gesagt, das sind auch so menschliche Konstellationen, die man nicht unbedingt planen kann, die passieren oder nicht passieren, deswegen heißt es ja: Dokumentarfilm.
Und dieses Mal hatten wir einfach Glück gehabt, sind zur rechten Zeit den richtigen Menschen begegnet. Ich habe ja schon einige Filme gedreht, gerade im Bereich der zeitgenössischen Musik. Darum weiß ich wovon ich rede, wenn ich sage, soviel Glück wie diesmal haben wir noch nie gehabt. Und am Ende wird man feststellen, diese Musik klingt ja gar nicht furchtbar, es ist etwas ganz selbstverständliches, dass man solche Sachen für dieses Instrument komponiert, und es ist etwas ganz Wunderbares, dass uns mit diesem Instrument diese Welten eröffnet werden.
Der Film heißt: Die Kunst der Verführung. Wie kam denn dieser Titel zustande?Eigentlich habe ich diese Frage schon beantwortet. Als ich Teodoro Anzellotti das erste mal begegnete, in einem Konzert in Berlin, war ich basserstaunt, wie nur ein Musiker auf der Bühne, ganz allein, diese riesigen Räume entfalten kann, die noch viel größer sind, als die Räume, die man mit den Augen sehen kann. Und das alles nur mit so einem relativ kleinen Instrument. Also eigentlich hat Teodoro Anzellotti mich verführt, hineinkriechen zu wollen in das Innerste des Instruments, dort, wo die Klänge entstehen, und in das Innere der Klänge hinein, in sie hineinlauschen zu wollen. Deswegen haben wir in diesem Film auch mit verschiedenen Räumen gespielt: größere Räume, die auf einmal auftauchen im Zusammenhang mit der Musik, die aus dem Nichts auftauchen und dann wieder verschwinden. Es geht um die Wahrnehmung anderer Zustände, wenn ich mich beim Zuhören von Musik ihr ganz hingebe. Das ist die Kunst von Teodoro Anzellotti, und das ist das Thema dieses Films. Und es ist meine Hommage an ihn, mein Hoffnung, diese Erfahrung einem größeren Publikum zu vermitteln.

Tags
inpetto_index:Akkordeon, inpetto_index:Anzellotti Teodoro, inpetto_index:Piazzola Astor, inpetto_index:Berio Luciano, inpetto_index:Globokar Vinko, inpetto_index:Sciarrino Salvatore

inpetto_dvd:20,00




Filmliste20

#
66 Seasons
A
Adire - Indigo Textiles amongst the Yoruba
Aids Aufklärungs Spot Kurzfassung
AKINI Trinidad Karneval Moko Jumbies Soca Calypso Tobago
Alexander / Aleksandrs
Alte Reklame - Die schönsten Emailschilder und Werbefiguren
Altenheim
Amphitryon (Trailer)
ANOTHER GLORIOUS DAY/ Trailer
Antonia lässt sich Ohrlöcher schiessen (Antonia gets her ears pierced)
ASIA MINOR OVER AGAIN
ATEMZUG
ATHENE
Auf der Suche nach noch nie gehörten Klängen
B
Bad Bill - The Gathering
Bahn unterm Hammer
Ballspiel
BANQUET OF THE DEAD (The)
Berlin Kulturforum Time Fades video installation by Philipp Geist
BIRTHDAY PARTY
Born To Fly
Bucharest Fleeting Figures video installation by Philipp Geist
Börsenbahn gestoppt?
C
CAPE TALENT / CAPE TALK
Children of Their Own Land / Savas zemes bērni
COOBER PEDY: WHITE MAN IN THE HOLE
cube Pusher
D
D.S. Baldajev - Zeichner des GULag
Das blaue Gold im Garten Eden
Das kann's noch nicht gewesen sein...
Das klingende Sonntagsrätsel - von Hans Rosenthal zu Christian Bienert
Das Tabu der Freiheit
Das Vermächtnis des Jens Klipper
DAVID GEGEN GOLIATH
David Lynchs Dumbland / Does That Hurt You?
Dein Kuss von göttlicher Natur - Vision eines Filmprojektes
Der A-380
Der Agrar Rebell
DER BOXPRINZ
Der eiserne Bulldog
Der Heinz vom Film
DER JUNGE DER VOM HIMMEL FIEL
Der Mesner und die Dreigroschenoper
Der Störenfried
Der Tod des Pero Radakovic
DER TOD IST EIN WUNDERBARES ERLEBNIS
Deutscher Verkehr
Die Auschwitz-Dialoge (Polen/Deutschland)
DIE ENDLOSE QUELLE: SOLARENERGIE
Die Kandidatin
DIE KARAWANE DER TUWINER
Die Kinder des Cirque Bouffon
Die Kunst der Fuge
Die Kunst der Verführung - Das Akkordeon von Teodoro Anzellotti
Die Leiden des jungen Werthers (Trailer)
DIE NEUE POWER - Erneuerbare Energien in Europa
Die PARTEI mit Martin Sonneborn
Die Passion
DIE STUNDENEICHE
DIE WASSERMEISTER
Die Zeit in meinen Augen
Diktatoren in Gundelfingen
Domenica
Du bist mein Afrika
E
EARTHQUAKE
EINE REISE NACH CUBA
EINE TUWINISCHE REISE
Erna Weißenborn - Eine Frau schreibt ihren Weg
Eu cand vreau sa fluier, fluier
eXtaze - das eXperiment mit dem Glück
F
FIGHTING THE FIRES
Film About Films / Filma par filmām
Finn & Tom
Fräulein Stinnes: Mit dem Auto um die Welt 1927-29
Frank Ned & Busy Lizzie
Freiheit in die Welt
G
GALERA
GEDANKEN WIE ZÜNDSTOFF
GERMAN SOLDIERS IN ATHENS (8mm mute)
Gewürzpredigt für Pfeffersäcke, Performance von Lili Fischer in St. Petri zu Lübeck
GIFTIG, ÄTZEND, EXPLOSIV!
GOD IS NO SOPRANO
GREEN LINES
Grüne Türen in Hetzeldorf
Günter Wallraff - Ganz Unten
H
Hamlet - This Is Your Family
Hauptsache gemütlich - Deutsche Wohnzimmer
Heimatkunde - Eine Expedition in die Zone mit Martin Sonneborn
Heimliche Blicke
Helmut Lachenmann und Wolfgang Rihm im Gespräch (10 Jahre später)
HERCULES, ACHELOOS AND MY GRANNY
Here We Come
HEUTE MINISTER, MORGEN BANKIER
Hinter diesen Mauern
HipHop-A Tale From The Hood
HITLERS Ostwall
HOUSE OF CAIN (The)
Hubert Burda - Zwischen Rebellion und Pflicht
HUNGERSTREIK IN DUISBURG
HÖLLE IM BERG
I
''IM GRUNDE BIN ICH EIN AUS LAUTER ZWEIFELN BESTEHENDER GLÄUBIGER MENSCH''
Ich bin kein wildes Mädchen mehr
Ich muss dir was sagen
Ihn gibt's nur einmal - Artur Brauner
INS HERZ DER ZUKUNFT
J
James Krüss oder Die Suche nach den glücklichen Inseln
John Heartfield Fotomonteur
Jonusas - Himmel und Hölle sind mein
Jordi Savall - Die Stimmen der Gambe
Jordi Savall Familie & Freunde in concert
K
Kabale und Liebe
Kalinovski Square
KARIN WIECKHORST, FOTOGRAFIN AUS LEIPZIG
KEHRAUS, wieder
KEHREIN, KEHRAUS
Klaus Groth - Ein Dichterleben
L
Lawine - Leben und Sterben des Werner Koenig
LIGURIA LOVESTORY
LOG BOOKS: GEORGE SEFERIS
Lux et Umbra
M
''Myschink'' / andi teichmann music video by Philipp Geist
Münchner Freiheit
Mein Herz zerreisst
Mein Traum, meine Liebe, meine Hoffnung
Mentiras
Mister & Missis.Sippi
Morgenstimmung
Ms. Senior Sweetheart
Musterdorf mein Musterdorf
MY CRETAN LEMON TREE
N
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 1
Nachlese mit Vilém und Edith Flusser, Teil 2
Nierenleiden, chronisch // Beatrix Hartmann: Hart im Nehmen.
P
PAINTING (The)
Pater noster
PATRIS
Photo: Inta Ruka. Portraits of People at Home / Foto: Inta Ruka. Cilvēku portreti savās mājās
R
rauten traurig
Regina Blues
RESURFACE
Russenbus
S
''seeblick'' #1
''seeblick'' #2
Sammeln, Erinnern
Sauna Tango
Schwungräder
small fish
Sneaker Stories
SolarTaxi
Sounds of the Seas - A science detective story.
Spielzeug Zauber - Kleine Welten
Stärker als die Angst
Stark ohne Gewalt
T
Taubblind
The Book of Lenins
The Box
The Crossroad
THE DEADBROTHERS - Death is not the end
the happy tale of the missed audition
The Keys To Paradise
The Life and Other Building Yards
The Queen's Courtyard (English Subtitles)
THE ROAD TO NOD
This Way of Life - Neuseeland so leben wir
Tintenherz (Trailer)
Tote Ernte
Trakehnen wieder deutsch?
Trickfilm-Fieber - Der Zeichentrick-Pionier Gerhard Fieber
TRIUMPH OVER TIME
TRUPPENSPIELER
Träume von Freiheit und Gleichheit
Tschernobyl
U
Uma Trailer
UP & DANCING
Utes Lesung Raumzeitlegende
V
Vergessen Sie's
Vier helle Köpfe
VIER WÄNDE ( Trailer)
VOODOO RHYTHM - The Gospel of primitive Rock `n´ Roll
W
Wachsam Tag und Nacht
Was ist Improvisation?
Wasser unterm Hammer
Wasserkrieg in Spanien
Welche Farbe hat das Nichts?
Wenn die Zahnräder Menschen sind - György Ligeti´s Klavierkonzert
WHAT TIME IS IT?
Wild, Wild Beach
Wo ist Erkan Deriduk?
Wollis PARADIES Trailer zum Film
Y
Yaptik-Hasse
You`re Sexy When You`re Sad / Man pat?k ka meitene skumst
Z
ZeitRaum - 1. Film Kurzfassung (short)
ZENSUR, GEFÄNGNIS, FOLTER
ZOWNIR - RADICAL MAN
ZUG UM ZUG - Budapest 1944
Zwielicht