Kulturserver NRW
 
  •  
      •  
      •  
    • Museum Waschhaus Weegerhof

      Wer wissen will, wie zu Großmutters Zeiten gewaschen wurde, kann dies authentisch im Museum Waschhaus in Solingen-Höhscheid erleben. Mit seinen wuchtigen Waschbottichen und mächtigen Dampfmangeln ist es Deutschlands wohl einziges Waschhaus mit erhaltener Originalausstattung.

      Das Museum erzählt die Geschichte nicht nur von Maschinen, sondern auch von Menschen: Von Hausfrauen, deren Waschwoche sich dank damals fortschrittlicher Technik auf drei Stunden reduzierte. Waschen vor Erfindung der Mega-Pearls - dank der urigen Atmosphäre des Industriedenkmals auch für Kinder interessant.

      Von 1928 bis 2005 war das Waschhaus in der Solinger Spar- und Bauvereinssiedlung Weegerhof in Betrieb. Die antiken Waschmaschinen wurden durch Ausstellungsstücke des Rheinischen Industriemuseums und aus Privatbeständen ergänzt. Neben altem Gerät erwarten den Besucher moderne Ausstellungstechnik wie Hörstationen und Videopräsentation.

      Neben dem Freundeskreis Waschhaus und dem Spar- und Bauverein Solingen unterstützt der Förderverein Industriemuseum e. V. das Museum. In Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Industriemuseum werden Gruppenführungen angeboten.

      Museum Waschhaus
      geöffnet von Februar bis November: Jeden 1. Sonntag im Monat von 11 bis 13 Uhr;

      Information: www.sbv-solingen.de
      Freundeskreis Waschhaus, Telefon 0212/81 52 01
      Gruppenführungen:
      Museum Waschhaus Weegerhof, Tel. 0212/81 52 01

      Anfahrt über B 227 Neuenhofer Straße, links in Hermann-Meyer-Straße, erreichbar vom Parkplatz am Rondell
  • zurück
    Museum Waschhaus Weegerhof

    Museum Waschhaus Weegerhof

    Museum Waschhaus Weegerhof

    Hermann-Meyer-Str. 28a
    42657 Solingen
     
    +49 212 815201
    Öffnungszeiten:
    So 11:00-13:00 h
    Geöffnet jeden 1. und 3. Sonntag von 11 bis 13 Uhr; im Dezember 2011 und im Januar 2012 bleibt das Museum Waschhaus Weegerhof geschlossen. Ab Februar 2012 geöffnet jeden 1. Sonntag im Monat von 11 bis 13 Uhr.

    Erreichbar vom Rondell Hermann-Meyer-Straße zwischen den Häusern 30/28 und 26 oder Ernst-Moritz-Arndt-Weg