Kulturserver NRW
 
  •  
      •  
      •  
    • Walter Padao

      Walter Padao wurde 1965 in Darmstadt geboren. Er studierte von 1988 bis 1993 zunächst bei Manfred Bluth, später bei Martin Kippenberger Malerei an der Kunsthochschule Kassel. Von 1991 bis 1992 erhielt er ein einjähriges Auslandsstipendiums und besuchte die Accademia delle Belle Arti in Bologna. Von 1993 bis 1994 schloss er sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Johannes Grützke als Meisterschüler ab. Nach einem Jahr in Berlin lebt und arbeitet er bis heute in Düsseldorf. Neben der eigenen Malerei kooperiert er seit 1995 in zahlreichen Projekten mit anderen Künstlern, Musikern, Tänzern und Philosophen. 1999 gründete er den Künstlerverein PLUS e.V., 2007 den Provisionären Salon / Atelier Padao und 2010 zusammen mit Philipp Sternfels das Kunstnetzwerk www.qjubes.com. 2008 und 2014 war er als Lehrbeauftragter an der Kunsthochschule Kassel tätig. Seit 2013 arbeitet Walter Padao eng mit dem Architekten Luis Guimaraes (FLUXO/PADAO), der Tänzerin Birgit Gunzl und dem Künstler und Musiker Frank Oehlmann zusammen. Seit 2016 konzipiert er die Reihe KOMMUNIKATION 9 zusammen mit dem Komponisten und Schlagzeuger Jens Düppe – eine Plattform für interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Kunst- und Musikbereiche. Für Wun Sze Chans Ballett „No destination“, das im Rahmen der „Plattform Choreographie“ des Balletts am Rhein „Young Moves“ im Juli 2017 im Opernhaus Düsseldorf uraufgeführt wird, entwarf Walter Padao eine Video- und Bühneninstallation.
  • zurück