Kulturserver NRW
 
  •  
      •  
      •  
    • Norbert Ernst

      Norbert Ernst erhielt seine Ausbildung am J. M. Hauer-Konservatorium und an der Universität für Musik in Wien bei Robert Holl. Von 2002 bis 2006 war er Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Von 2004 bis 2014 war er Solist der Bayreuther Festspiele, wo er u.a. als David („Die Meistersinger von Nürnberg“) und Loge („Das Rheingold“) Erfolge feierte. Von 2010 bis 2017 war Norbert Ernst Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper wo er unter anderem als Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“), Loge, Erik (Wagner „Der fliegende Holländer“), Aegisth (Strauss „Elektra“), Fürst Schujski (Mussorgsky „Boris Godunow“), Kreon (Reimann „Medea“) und Narraboth (Strauss „Salome“) zu erleben war. Gastengagements führen ihn an die Bayerische Staatsoper, Staatsoper Berlin, Opéra National de Paris, Gran Teatro del Liceu Barcelona, De Nederlandse Opera, Royal Opera Covent Garden London, Opéra de Monte Carlo und ans Grand Théâtre de Génève. Bei den Salzburger Festspielen ist er seit 2013 regelmäßig zu Gast. In Montpellier feierte er 2017 sein erfolgreiches Debut als Lohengrin. 2016 wurde Norbert Ernsts CD „Lebt kein Gott“ mit deutschen Tenor-Arien bei Decca veröffentlicht. Höhepunkte der Spielzeit 17/18 sind neben Rheingold in Wien und München sein Debüt als Florestan am Theater St. Gallen und Lohengrin an der Opéra Marseille. Im neuen „Ring“ der Deutschen Oper am Rhein verkörpert Norbert Ernst den Loge, den er zuletzt in Wien, München und Bayreuth gesungen hat.
  • zurück