Gregor Ziolkowski (ziolkowski gregor)

Portfolio ansehen

Beschreibung

Surrealismus und Impressionismus. Malerei in Oel und Pastell, Aquarell, Zeichnung, Plakat, Computergrafik.Musik.

Lebenslauf

Geehrt mit dem Titel Professor der Kunst und Mitglied (Associated Academician) der Accademia Internazionale ''Greci-Marino'', Accademia Del Verbano di Lettere, Arti, Scienze (Vinzaglio / Italien).

Geboren 1950 in Breslau (Wroclaw / Polen). 1964-1969 Fachhochschule für Bildende Künste in Wroclaw. 1969-1972 Kunstakademie in Wroclaw. In der Zeit entstehen hauptsächlich Ölgemälde und Aquarelle - Landschaften und Stilleben. Überrealistische Motive kommen vor allem in Zeichnungen und Grafiken vor.
Seit 1984 Wohnhaft in Ratingen (Deutschland). In der Zeit geht die realistisch-impressionistische Malerei in surrealistische über, wobei neben den Ölgemälden eine Reihe Ölpastellbilder entsteht, begleitend von tiefgreifenden Themen und Ideen. Es sind zum großen Teil Bilder, die neben ihrem romantischen Charakter auch aktuelle Probleme anfassen. Von intensiven Farben und geheimnisvollem Licht geprägt, sprechen sie auf eigenspezifische Art diverse Themen an und lassen dabei dem Betrachter ausreichend viel Spielraum für individuelle Interpretationen. Dadurch bekommt er die Möglichkeit eigene Inhalte in die Bilder hinzuzufügen um sie noch persönlicher zu empfangen, was die Aussagekraft verstärkt.
Schon die ersten Ausstellungen in Deutschland stiessen auf gute Resonanz. Im April 2004, bei der Ausstellung in Angerhaus-Galerie in Ratingen, hat die Stadt Ratingen das Ölbild ''Meine fremde Stadt'' aus dem Jahr 2003 erworben. Im Juli 2004 ist ein Pastellbild ''Nesthäkchen'' bei der Aktion ''Künstler gegen Kindesmissbrauch'' gespendet und nach der Auktion verkauft. Einige seiner Werke befinden sich in den USA, Schweden, Frankreich, Deutschland, Holland und Polen in Privatbesitz.
Ab 2004 folgen zahlreiche Einladungen zu internationalen Kunstausstellungen - Paris, Montreal, Salzburg, Strasbourg, Florenz, Venedig, Barcelona, Cremona...