Gudrun Elpert-Resch

Portfolio ansehen

Kontakt

Hohenzollernstraße 23
33330 Gütersloh
Büro +49 5241 12524

Kontakt

Hohenzollernstraße 23
33330 Gütersloh
Büro +49 5241 12524

Beschreibung

Sopranistin, Gesangspädagogin, Autorin von Kindermusicals, Gründungsmitglied des TRIO SONGUINA (Sopran, Flöte, Klavier)

CD- Aufnahmen:
> "Landlust pur" mit Werken von Telemann, Gretry, Schubert, Ravel u. a. (TRIO SONGUINA)
> "Sei mir gegrüßt"- ausgewählte Schubert-Lieder mit Norman Shetler am Flügel

Konzerte und Liederabende deutschlandweit mit ganz unterschiedlichen Programmen, so z. B. "An Franz Schubert: Sag an, wer lehrt dich Lieder?", "Sakura - Japanische Kirschblüte" mit Liedern in Originalsprache, "Antonin Dvorak - Grüße aus der neuen Welt", "Anton Urspruch - Liebster Toni ! - aus dem Leben eines wiederentdeckten Komponisten"

Aktuell arbeitet Gudrun Elpert-Resch gemeinsam mit dem TRIO SONGUINA und dem Kölner Rundfunk-Sprecher Henning Freiberg an dem Projekt "Bizarre Welten". Die Performance mit Texten von E.T.A. Hoffmann und E.A. Poe wird von Günna Czapla inszeniert. Dabei geht es zum einen um den Zusammenklang von Literatur und Musik, um Ebenen, die sich teils ergänzen, teils überlagern, oder aber in krassem Gegensatz zueinander stehen. Dazu kommt die visuelle Komponente: Ein "Schau-Spiel" entsteht, ein Spiel mit scheinbar vertrauten Elementen, die in ihrer Kombination aber seltsam verfremdet wirken, eben bizarr! Dabei liegt uns vor allem auch die zeitgenössische Musik am Herzen, die - in Szene gesetzt - gewissermaßen sinnlich erlebbar wird. Die "Bizarren Welten" eignen sich hervorragend als Inszenierung in alten und /oder ungewöhnlichen Gemäuern sowie als Open-Air-Performance.

Lebenslauf

Gudrun Elpert-Resch studierte Gesang bei Christa Waltjen und Prof. Hilde Wesselmann und ergänzte ihre Ausbildung in Meisterkursen u.a. bei Agnes Giebel, Elisabeth Schwarzkopf und Thomas Quasthoff. Sie ist Stipendiatin der Felicitas-Vössing-Stiftung.
Neben vielfältigen Engagements als Opern- und Oratoriensängerin tritt sie regelmäßig auch als Liedgestalterin in Erscheinung, wobei häufig Norman Shetler ihr kongenialer Begleiter am Klavier ist.
Uraufführungen von Werken zeitgenössischer Komponisten sowie musikalisch-literarische Begegnungen (z.B. mit dem Kölner Rundfunk-Sprecher Henning Freiberg) bereichern ihre künstlerische Tätigkeit.
„Fabi, der Fuchs“ (2007) und „Pablo & Jeremy und der geheimnisvolle Schatz“ (2008) gehören zu ihren ersten Kindermusicals. Das musikalische Märchen „Milena & Andigo – Das Geheimnis von Atlantis“ mit insgesamt 236 Mitwirkenden im Alter von 5 – 22 Jahren wurde soeben dreimal mit großem Erfolg im ausverkauften Gütersloher Theater aufgeführt. Das Projekt wurde vom Ministerpräsidenten des Landes NRW sowie von der Miele-Stiftung und der Familie-Osthushenrich-Stiftung gefördert und konnte nur durch die Kooperation verschiedenster Künstler und Pädagogen realisiert werden. Zu den Kooperationspartnern gehören die Musikschule für den Kreis Gütersloh, die Gütersloher Ballettschule Neumann, die Kurrende und Jugendkantorei Isselhorst, der „Kultur-und-Schule“- Kurs der Grundschule Altstadtschule, die Bielefelder Regisseurin Christine Ruis, die Gütersloher Malerin und Bühnenbildnerin Irene Müller, sowie der Komponist Carl Theodor Hütterott.
Mit Hütterott, der sie immer wieder darin ermutigt, eigene Ideen umzusetzen, und der zu zahlreichen ihrer Lieder die Arrangements schrieb, arbeitet Gudrun Elpert-Resch seit dem Jahre 2000 zusammen. Das neueste gemeinsame Musicalprojekt der beiden nennt sich ''Krawall im Urwald'' und basiert auf den Ideen jugendlicher Chorsänger aus Niedersachsen.